Eine Pille, die nüchtern macht

Eine Pille, die nüchtern macht

 

Während alle Welt immer noch auf der Suche nach der ultimativen Anti-Alkohol-Pille ist (siehe auch Selincro), arbeiten Forscher in Los Angeles an einer Pille, die nüchtern macht. Und es scheint zu klappen – zumindest schon bei Mäusen.

Die Ausnüchterungspille soll den Alkohol im Blut einfach neutralisieren. Dazu wurden zwei Enzyme in die nanogroße Pille eingeschlossen. Eines davon baut den Alkohol im Blut ab, das zweite beseitigt die schädlichen Abbauprodukte, noch bevor sie sich im Körper ausbreiten können.

 

Die Wirkung der Pille soll laut der amerikanischen Wissenschaftler so sein, als hätte man Millionen Leberzellen in seinem Magen. Mit Bier randvoll abgefüllte Test-Mäuse jedenfalls zeigten Wirkung: Sie wachten früher aus ihrem Rausch auf und hatten keinen Kater.

 

Tests an Menschen gibt es noch nicht, sind aber geplant. Sollte sich bei Menschen wie bei den Mäusen der gleiche Erfolg einstellen, steht dem Einsatz der Anti-Alkohol-Pille für danach wohl nichts mehr im Wege, glauben die Erfinder und hofft die Pharma-Industrie.

 

„Eine Pille, die ohne Nebenwirkungen die Leber beim Abbau des Alkohos unterstützt und den Abbau beschleunigt, wäre mit Sicherheit ein hilfreiches Medikament zur Behandlung bei einer Alkoholvergiftung“, findet Alkohol-Coach Rolf von Berg. „Aber nur, um dem Kater ein Schnippchen zu schlagen oder mehr trinken zu können, sehr bedenklich. Und als neue Lifeytyle-Pille überaus gefährlich.“

Es ist einfacher, ein Problem zu lösen, als mit ihm zu leben.